Leseclub

Am Freitag war es soweit - wir haben uns mit unseren neuen Leseratten getroffen und zu ersten Mal in diesem Schuljahr das Lesefutter ausgewertet. Das Foto folgt noch, das haben wir gleich mal in der Hektik vergessen...

Beurteilt wieder nach Schulnotenprinzip:

* Martha, geb. 2010: 'Tildas Tierbande - Ein Wollschwein im Wohnzimmer' - schafft zum Einstieg gleich eine 1!: Nirgendwo ist es so lustig, schön und aufregend wie in der kleinen Reihenhaussiedlung am Trüffelweg, findet Tilda. Denn im Stall beim Bauern nebenan entdeckt sie drei entzückende Tiere: Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler. Um die drei darf Tilda sich von nun an kümmern. Einzige Bedingung: Sobald es Ärger gibt, verkauft der Bauer die Tiere. Das wollen Tilda und ihre Freundinnen Tomma und Tati unbedingt verhindern und gründen voller Tatendrang eine Bande: Tildas Tierbande - geheim, genial, für immer! Doch da haben sie die Rechnung ohne die Jungs gemacht, die kurzerhand Gregors Gruseltierbande ins Leben rufen ... Martha fand die Geschichte sehr lustig und richtig schön zu lesen. Für alle Fans von Bauernhofgeschichten optimal. Empfohlen für Leser ab 8 Jahren. ISBN: 978-3-423-76186-4

'Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt' - bekommt eine 2.: Piratenkapitän Flitschauge musste eben erst seine meuternde Mannschaft von Bord der 'Sturmhölle' werfen, da wird sein Schiff zweimal gerammt: Zuerst von einem Riesensuppenkessel mit einem spillerigen Kerl darin und, wenig später, von einer Holzplanke, auf der ein rundlicher Mensch sitzt und wild mit einer Suppenkelle paddelt. 'Höchst piratig!', findet Kapitän Flitschauge. Neugierig nimmt er die beiden an Bord ... Welche verrückten und spannenden Abenteuer die drei schon bald gemeinsam erleben werden, kann der Piratenkapitän zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ahnen ... Mit dieser Geschichte ist Martha leider nicht so ganz klargekommen. Sie ist eine reine Jungen-'Sache', hier hat Martha das Lesen dann auch abgebrochen, z. B. waren die Namen ihr zu unverständlich. Aber sie ist überzeugt, dass die Knaben der Geschichte eine 1 gegeben hätten... Empfohlen ab 6 Jahren. ISBN: 978-3-570-17420-3

* Leonora, geb. 2010: 'Bulli & Lina - Ein Pony verliebt sich' - eine glatte 1!: Bulli heißt eigentlich Lord Royal Bullheimer und ist ein ehemaliges Turnierpony mit vornehmem Stammbaum. Von Mädchen hält er wenig - doch die elfjährige Lina soll unbedingt seine Reiterin werden. Zusammen mit Lina löst Bulli jeden Fall. Wühahawü!
Bulli ist mit Abstand das klügste Pferd im Stall - nur leider hat das bislang noch niemand kapiert. Da taucht plötzlich Lina auf dem Nachbarhof auf. Bulli ist völlig aus dem Häuschen und möchte sich unbedingt mit ihr anfreunden, denn Lina soll seine Reiterin werden - einziges Problem: Lina findet nichts blöder als Ponys! Doch als ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt, sieht Bulli seine Stunde gekommen und hilft Lina bei ihren Ermittlungen. Ob Lina nun endlich versteht, dass Bulli für sie bestimmt ist?
Von diesem Buch ist Leonora hellauf begeistert. Es stimmt einfach alles: toll illustriert, spannend, lustig... Eine unbedingte Empfehlung!! Für LeserInnen ab 8 Jahren. ISBN: 978-3-7855-8452-1

'Plötzlich Pony - Eine Freundin zum Pferdestehlen' - bekommt ebenfalls eine 1.: Ich glaub, mich tritt ein Pferd, denkt Pia, als es im Treppenhaus wiehert. Plötzlich steht ein Pony auf dem Flur. Ein lebendiges! Irgendwas stimmt da nicht, das merkt Pia sofort - seit wann können Ponys sprechen? Und was hat das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz damit zu tun? Pia folgt ihr heimlich -und findet Penny im Reitstall Hopperweide wieder. Und zwar ... als Pony! Auch an dieser Geschichte hat Leonora nichts auszusetzen. Vor allem das wechselnde Schriftbild und die vielen lustigen Bilder kamen gut an. Empfohlen ab 8 Jahren. ISBN: 978-3-649-62401-1

* Pauline, geb. 2008: 'Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und heiße Schokolade' - Pauline hat zwar nicht das komplette Buch gelesen, gibt aber eine 2.: 1:200 Millionen - so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wie Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Die drei Zwölfjährigen sind eineiige Drillinge und Celebritys. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein. Als sie vor lauter Berühmtheit keinen Schritt mehr vor die Tür machen können, flieht Mama Trablinburg mit ihnen aufs platte Land. Dort will sie in einer baufälligen Villa ein Bio-Hotel eröffnen. Die Drillinge sind entsetzt: monatelang Baustelle, mieses WLAN, zu dritt im Doppelbett? Das muss ja Trabbel hoch drei geben! Ob Frankas wunderköstlicher Trostkakao den schlimmsten Schwesternstreit aller Zeiten kitten kann? Leider kam Pauline mit dieser Geschichte nicht klar, sie war zu unverständlich, der Schreibstil eher für 11/12jährige geeignet. Empfohlen ab 10 Jahren. ISBN: 978-3-570-17536-1

* Josefine, geb. 2008: 'Saint Lupin´s Academy - Zutritt nur für echte Abenteurer!' - schafft eine 1.: In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen - das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten Abenteuerakademien ist. Eigentlich total cool ... wenn da nicht plötzlich dieses klitzekleine Problem wäre: Zusammen mit ihrer besten Freundin Penelope, dem jungen Zauberer Hiro und dem magischen Handbuch für Abenteurer muss Anne eine tödliche Prophezeiung innerhalb von nur drei Tagen (!) lösen, das Schicksal der Akademie, ja, sogar das der ganzen Welt hängt davon ab. Um ihr neu gewonnenes Zuhause nicht zu verlieren, müssen Anne und ihre Freunde Sandwölfe und Zombiehaie bezwingen, ohne zu ahnen, dass der schlimmste Gegenspieler noch auf sie wartet! Josefine findet das Buch sehr spannend und die lustige Gestaltung kommt auch gut an. Ab 10 Jahren. ISBN: 978-3-522-50543-7

'Wilderwald - Die Rückkehr der dunklen Magie' - bekommt ebenfalls eine 1.: Xar, der Sohn des Magierkönigs, hat ein großes Problem: Er kann nicht zaubern. Als er keinen anderen Ausweg mehr sieht, macht er sich in den gefährlichen Wilderwald auf, um einer Hexe die Kräfte zu rauben. Ein völlig verrücktes Unterfangen, findet Xars sprechender Rabe Kaliburn, denn Hexen sind schon lange ausgestorben. Aber dann landet tatsächlich etwas in Xars Falle: das Kriegermädchen Willa. Obwohl sie aussieht, als könne sie keiner Fliege etwas zuleide tun, nimmt Xar sie kurzerhand gefangen. Schließlich sind Magier und Krieger die allergrößten Feinde! Doch als in den Tiefen des Waldes eine dunkle Magie erwacht, erkennen Xar und Willa, dass sie sich nur gemeinsam der Gefahr stellen können ... Dieses spannende Abenteuer empfiehlt Josefine ausdrücklich!! Für LeserInnen ab 10 Jahren. ISBN: 978-3-401-60395-7

* Nell, geb. 2008: 'Little Miss Ivy' - eine glatte 1!: Ivy Pocket, zwölfjährige Zofe adeliger Damen, ist eine wandelnde Katastrophe - die ihre Dienstherrinnen buchstäblich zum Wahnsinn treibt. Sie selbst sieht das allerdings ganz anders! Sie selbst findet sich nämlich einfach wunderbar. Nach einem unerhört peinlichen Auftritt mit ihrer letzten Arbeitgeberin greift das Schicksal ein: in Gestalt einer geheimnisvollen Baronin, die Ivy zu sich ans Totenbett rufen lässt, um ihr einen äußerst geheimnisvollen Auftrag zu geben. So beginnt Ivys Achterbahnfahrt von einem Abenteuer: voller Rätsel, Intrigen, Bösewichte, fataler Missverständnisse und haarsträubender Komik! Auf die Fortsetzung wartet Nell nun sehnsüchtig - die Geschichte findet sie sehr spannend und lustig. Empfohlen ab 10 Jahren. ISBN: 978-3-570-17126-4

'Nevermoor - Fluch und Wunder' - übertrumpft alles mit einer 1+!!: Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt? Die Note zeigt es schon - diese Geschichte kam super an. Voller Fantasie und Fabelwesen, spannend und irgendwann mit Fortsetzung...  Empfohlen für alle LeserInnen ab 10 Jahren. ISBN: 978-3-7915-0064-5

* Elli, geb. 2005: 'Prinzessin undercover - Geheimnisse' - bekommt eine 1.: 'Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!'
Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein. Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen. Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche nun die echte ist ...
Die Verwechslungsgeschichte hat Elli sehr gut gefallen. Sie ist leicht und verständlich geschrieben und ein spannendes Abenteuer. Empfohlen ab 12 Jahren. ISBN:
978-3-7373-4128-8

'Bernsteinstaub' - schafft nur eine 4.: Warum kommt es uns manchmal so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht? Ophelia hat sich darüber nie wirklich Gedanken gemacht, bis sie eines Tages beginnt, die Zeit zu sehen. Denn Ophelia ist eine Zeitlose und besitzt die seltene Gabe, die Zeitströme zu beeinflussen. Doch kaum hat sie von diesen Fähigkeiten erfahren, spielt die Zeit plötzlich überall auf der Welt verrückt. Gemeinsam mit dem mysteriösen Leander muss Ophelia die Ursache für das Zeitchaos finden. Dabei kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt der Zeitlosen auf den Kopf stellen wird.  Zu dieser Geschichte hat Elli keinen Zugang gefunden. Die stockende Schreibweise kann sie nicht empfehlen. Empfohlen ab 12 Jahren. ISBN: 978-3-7855-8860-4  

* Lilly, geb. 2005: 'Anders' - Lilly gibt eine 1.: Felix, das heißt der Glückliche! Um seinem Sohn zu dessen elften Geburtstag Glück zu wünschen, befestigt der Vater zwei Deko-Einsen an der Decke. Pech für Felix: Eine davon fällt ihm auf den Kopf. Er taumelt hinaus - und gerät seiner Mutter vors Auto. Als er nach 263 Tagen aus dem Koma erwacht, ist er - anders. Und will ab sofort auch so genannt werden. Als Anders hat Felix neue Eigenschaften. Doch keine Erinnerung, was vor seinem Unfall los war. Und es gibt einen Menschen, der alles dafür tun würde, dass das auch so bleibt ... Die spannende Erzählung liest sich nicht so einfach weg. Lilly musste einige Passagen mehrfach lesen um zu verstehen. Dennoch empfiehlt sie diese nachdenkliche Geschichte wärmstens. Empfohlen ab 12 Jahren. ISBN:  978-3-551-31566-3

'Darkworld' - bekommt auch eine 1.: Nur knapp ist Antons Familie einem Brandanschlag entkommen. Wer ist dafür verantwortlich? Die Terrororganisation Blackbyte, wie die Medien berichten, oder gar Dataland, das Unternehmen, in dem Antons Mutter zu künstlicher Intelligenz forscht, wie Nico, sein Freund aus dem Internet behauptet? Was hat sein Onkel Dirk mit der Sache zu tun? Jeder will Anton eine andere Wahrheit glauben machen. Wem kann er vertrauen? Ein einziger Fehler wäre tödlich ... Dieses Buch bekam als Beschreibung einfach nur: 'COOL'. Also ist es weiterzuempfehlen. Für alle LeserInnen ab 12 Jahren. ISBN:  978-3-7915-0075-1

* Fabian, geb. 2005: 'Monsters of Verity - Dieses wilde, wilde Lied' - bekommt von Fabian eine 1-.: In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der Stadt auflauern ... In dieser düsteren Welt treffen die Kinder der beiden verfeindeten Herrscher aufeinander: Kate, die den Drang hat, sich endlich gegenüber ihrem Vater zu beweisen. Und August, der jeden Tag damit ringt, seine wahre Identität zu verbergen - denn August ist ein Sunai, eine extrem seltene und sehr gefährliche Art von Monster. Als Kate eines Tages in einen Hinterhalt gerät, müssen die beiden gemeinsam fliehen. Doch wem kannst du noch trauen, wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden? Zu Beginn ist die Geschichte etwas schleppend, da vieles im Unklaren bleibt. Abder dann wird es richtig spannend und schön gruselig. Der nächste Band wird erwartet... Für alle ab 14 Jahren. ISBN: 978-3-7855-8863-5

* Elisa, geb. 2003: 'Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch' - bekommt leider nur eine 3.5.: 1001 Nacht in Los Angeles: Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ... Elisa empfiehlt dieses Buch eher Lesern ab 15/16 Jahren. Der Inhalt ist schwer zu verdauen, da mitunter brutal geschrieben. Sie ist sich unschlüssig, ob sie dieses spannende Abenteuer weiterliest. Laut Verlag empfohlen ab 14 Jahren. ISBN:  978-3-423-71747-2

* Josepha, geb. 2004: 'Morgen lieb ich dich für immer' - liegt bei 1-2.: Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg - ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt ... Josepha empfiehlt dieses Buch auch erst ab 15/16 Jahren. Die Geschichte ist zwar gut, aber dennoch ist das ernste Thema sehr problembeladen. Laut Verlag empfohlen ab 14 Jahren. ISBN:  978-3-570-31141-7

'36 Fragen an dich' - bekommt eine 1.: Hildy und Paul, beide 18, nehmen an einem psychologischen Experiment teil: die wissensdurstige, aber etwas chaotische Hildy aus Interesse und tausend anderen Gründen. Paul aus einem einzigen: weil er die Teilnahme bezahlt bekommt. Und so sitzen sich die beiden in einem kargen Universitäts-Raum gegenüber und stellen sich Fragen, die zwischen ihnen Liebe erzeugen sollen. Fragen, die zunächst scheinbar banal sind ('Wie sähe ein perfekter Tag für dich aus?') und dann immer persönlicher werden ('Was ist deine schlimmste Erinnerung?'). Fragen, die Hildy im wahren Leben nie jemandem wie Paul stellen würde, dem gut aussehenden Typ, der sich für nichts und niemanden interessiert, am wenigsten für Hildy. Oder? Hier ist es genau andersherum - diese Geschichte könnten auch schon LeserInnen ab 13 Jahren lesen. Sie ist witzig und kam gut an. Laut Verlag empfohlen ab 14 Jahren. ISBN: 978-3-453-27165-4

* Linda, geb. 2004: "Hazel Wood - wo alles beginnt" - bekommt von Linda eine 2.: Geh hin, wo alles beginnt ... Hazel Wood zieht alle in seinen Bann. Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte "Halt dich fern von Hazel Wood". Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood ... Dorthin, wo alles beginnt. Anfangs las sich dieses fantastische Märchen etwas schwierig, aber dann wurde es richtig spannend und kam gut an. Für alle LeserInnen ab 14 Jahren. ISBN:  978-3-7915-0085-0

"Ein bisschen wie Unendlichkeit" - Linda gibt eine glatte 1.: Als die Ferien anfangen, möchte Gottie eigentlich nur unter dem Apfelbaum liegen, in die Sterne schauen und über das Universum nachdenken. Sie kennt jede Theorie zu Raum und Zeit und kann alles mit einer Formel erklären. Außer, warum ihr bester Freund Thomas, der vor einigen Jahren weggezogen war, plötzlich wieder auftaucht. Warum niemand ihre Verzweiflung über den Tod ihres Großvaters Grey versteht. Und warum sie in Flashbacks ganze Szenen ihres Lebens erneut durchlebt. Verliert sie den Verstand oder wird sie wirklich in die Vergangenheit versetzt? Und wie kann sie in der Gegenwart bleiben - bei Thomas, dessen Küsse ihr Universum verändern? Linda hat diese Liebesgeschichte sehr gut gefallen. Und man lernt auch noch etwas über Physik und Mathematik... Empfohlen ab 14 Jahren. ISBN: 978-3-7373-4033-5